Katharina Böhm hat als Vera Lanz „wahnsinnig viel Spaß“

Lesedauer: 2 Min
Katharina Böhm
Vera Lanz (Katharina Böhm) befragt einen Kollegen. (Foto: Michael Marhoffer/ZDF / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Auch nach 50 Folgen der ZDF-Krimireihe „Die Chefin“ kann Hauptdarstellerin Schauspielerin Katharina Böhm den Dreharbeiten viel abgewinnen. „Mir macht es einerseits wahnsinnig viel Spaß, die Vera zu spielen, und andererseits auch die Arbeit mit dem ganzen Team. Jürgen Tonkel zum Beispiel ist für mich inzwischen wirklich Familie“, sagte die 54-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. „Wir laufen da seit neun Jahren durch dick und dünn. Er und seine Frau, das sind für mich Menschen, die möchte ich in meinem Leben nicht mehr missen.“

Böhm spielt in „Die Chefin“ die Leiterin der Mordkommission in München, Vera Lanz, Tonkel („Die Rosenheim-Cops“) den Hauptkommissar Paul Böhmer. „Natürlich kabbelt man sich auch schneller, weil man sich kennt, was in unserem Fall aber sehr selten passiert. Es macht das Arbeiten mit dem Team auch offener, man kommt schneller auf den Punkt, weil man die Sprache der anderen kennt“, sagt Böhm. „Man nimmt auch anders Rücksicht und sagt „Jetzt halte ich einfach mal den Mund“. Und das machen wir gegenseitig, wir sind da wirklich auf Augenhöhe.“

Ihren 50. Fall löst „Die Chefin“ zum Beginn der zehnten Staffel. Das ZDF zeigt ihn am Freitag (23. August) um 20.15 Uhr. Der Titel lautet „Justitias Zuhälter“ - es geht um Korruption unter Richtern.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen