Kardinal Marx: Besorgt über rechtspopulistischen Einfluss

Lesedauer: 2 Min
Kardinal Reinhard Marx
Kardinal Reinhard Marx, Erzbischof von München und Freising, beim Katholikentag im Mai. (Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, der Münchner Kardinal Reinhard Marx, zeigt sich besorgt über den Einfluss rechtspopulistischer Bewegungen und Parteien in vielen europäischen Ländern.

Anlässlich des jüdischen Neujahrsfestes Rosch Haschana übermittelte er am Freitag allen jüdischen Mitbürgern Friedens- und Segenswünsche und rief dazu auf, die Zunahme antisemitischer Äußerungen und Ausschreitungen nicht hinzunehmen. Zur politischen Kultur dieses Landes rechne er ausdrücklich auch die Erinnerungskultur, die sich in den vergangenen Jahrzehnten herausgebildet habe und gegenwärtig von manchen angezweifelt werde, erklärte Marx.

Zudem kritisierte der Kardinal „die Unfähigkeit der Europäischen Union, eine gemeinsame Migrationspolitik zu formulieren und umzusetzen, die Renaissance nationaler Egoismen und nicht zuletzt auch eine zunehmend aggressive Rhetorik“.

Mitteilung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen