Kahn hebt „Art von Streitkultur“ als Erfolgsfaktor hervor

Oliver Kahn
Oliver Kahn, Vorstandsmitglied des FC Bayern München. (Foto: Rolf Vennenbernd / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Vorstand Oliver Kahn hat eine „Art von Streitkultur“ als „wichtigen Erfolgsfaktor“ beim FC Bayern München bezeichnet. Angesprochen auf ein mögliches Konfliktpotenzial zwischen Trainer Hansi Flick und Sportvorstand Hasan Salihamidzic beim deutschen Fußball-Rekordmeister wies Kahn darauf hin, dass man sich in einem Verein auch kritisch auseinandersetzen müsse. „So lange das Ganze, und das ist im Moment der Fall, zum Wohle des Clubs ist, ist ja dagegen nichts einzuwenden“, sagte Kahn am Sonntag bei „Sky90“. Es gebe nichts zu vermitteln im Moment, sagte Kahn auf eine entsprechende Nachfrage.

Sorgen, dass Flick vor seinem Vertragsende am 30. Juni 2023 die Münchner Richtung DFB verlassen könne, habe er „überhaupt“ nicht. „Ich habe nicht das Gefühl und spreche auch mit Hansi sehr viel, dass ihm irgendwas groß gegen den Strich geht“, sagte Kahn. Mehr als aktuell beim sportlich erfolgreichsten Club könne man sich als Trainer doch gar nicht wünschen, dazu habe dieser einen exzellenten Kader zur Verfügung.

Flick hatte nach Spekulationen über Spannungen zwischen ihm und Salihamidzic auf das wesentliche Ziel der Zusammenarbeit hingewiesen. „Letztendlich geht es darum, wir beide haben den Anspruch, dass wir aus der Mannschaft möglichst eine erfolgreiche Mannschaft machen und natürlich ist es so, dass wir ab und zu unterschiedlich diskutieren, das gehört dazu“, sagte Flick am Samstag nach dem 4:1 (2:1) gegen die TSG 1899 Hoffenheim. Sportvorstand Salihamidzic hatte das Verhältnis vor dem Spiel als „völlig normal“ bezeichnet.

© dpa-infocom, dpa:210131-99-242261/3

Spielplan FC Bayern

Kader FC Bayern

Titelgewinne FC Bayern

Bundesliga-Spielplan

Bundesliga-Torschützenliste

Aktuelle Sperren in der Bundesliga

Bundesliga-Rekordspieler

Bundesliga-Rekordtorjäger

Bundesliga-Tabelle

Fakten zum Spiel

Kader Hoffenheim

Bundesliga-Statisitk Hoffenheim

Daten und Fakten zu Kahn

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Schriftzug Polizei

Zeugen gesucht: Männer entreißen Leine und werfen Hund in Fluss

Die Polizei sucht nach zwei jungen Männern, die in Kenzingen (Kreis Emmendingen) einen Hund in einen Fluss geworfen haben sollen. Der Hund sei rund 40 bis 80 Meter abgetrieben worden, habe aber leicht verletzt und mit einer leichten Unterkühlung von der Feuerwehr gerettet werden können, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Ein Tierschutzverein hat nun eine Belohnung von 1000 Euro für Hinweise ausgesetzt. Nach einem Zeugenaufruf hätten sich bereits einige Menschen gemeldet, teilte ein Sprecher der Polizei mit.

EU-Sondergipfel zur Corona-Pandemie

Corona-Newsblog: Merkel will EU-Impfpass in den nächsten drei Monaten

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 11.700 (313.518 Gesamt - ca. 293.800 Genesene - 8.005 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 8.005 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 47,7 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 119.000 (2.414.

Ein polnischer Sattelschlepper hat sich am Dienstag in der Uli-Wieland-Straße festgefahren.

Abkürzung wird zum Desaster - Speziallaster muss Sattelzug aus einer Wiese ziehen

Eine Abkürzung, die ihm sein Navi angezeigt hat, wollte der Fahrer eines polnischen Sattelschleppers am Dienstagnachmittag nehmen. Letztlich hat dieser Versuch ihn viel Zeit gekostet, wie Anwohner Harald Tegtmeyer-Metzdorf der LZ berichtet.

Denn am Ende der Ul-Wieland-Straße in Wasserburg musste der Fahrer feststellen, dass die zur Villa Alwind gehörende Brücke für sein Fahrzeug zu niedrig ist. Weil er nicht das ganze Stück rückwärts fahren wollte, versuchte er ein Wendemanöver in einer angrenzenden Wiese.

Mehr Themen

Leser lesen gerade

Leser lesen gerade