JVA-Beamter wegen Bestechlichkeit angeklagt

Lesedauer: 2 Min
Richter
Ein Richter im Gerichtssaal hält das Strafgesetzbuch (StGB) in der Hand. (Foto: Oliver Berg/Archivbild / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Wegen geschmuggelter Handys muss ein Beamter des Würzburger Gefängnisses vor Gericht. Der 55-Jährige soll mehrfach für Insassen Mobiltelefone eingeschleust und dafür Geld sowie geringe Mengen Betäubungsmittel und Medikamente bekommen haben, teilte die Staatsanwaltschaft Würzburg mit. Sie habe vorm Landgericht Anklage wegen Bestechlichkeit erhoben. Dem Beamten drohten bis zu 15 Jahre Haft. Über die Anklage hatten mehrere Medien berichtet.

Neben dem Mitarbeiter der Justizvollzugsanstalt (JVA) sind laut Staatsanwaltschaft 16 weitere Menschen in eigenen Verfahren angeklagt, acht Gefangene und acht Unterstützer, die das Schmuggelgut und den Bestechungslohn besorgt und übergeben haben sollen. Die Strukturen seien durchaus als bandenmäßig zu bezeichnen. Die Verhandlungstermine stehen noch nicht fest.

Schon 2016 war in der Würzburger JVA ein Handyschmuggel aufgeflogen. Der neue Fall des JVA-Beamten wurde bereits im Januar bekannt, nachdem der Mann in U-Haft gekommen war.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen