Journalisten: Gewahrsamnahme auf IAA gerichtlich prüfen

Deutsche Presse-Agentur

Vier Journalisten und die Gewerkschaft Verdi wollen vor Gericht klären lassen, ob eine Kontrolle und Ingewahrsamnahme auf der IAA durch die Polizei rechtmäßig war. Sie reichten am Montag Klage gegen den Freistaat Bayern ein, wie die zu Verdi gehörenden Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union (dju) mitteilte. Das Verwaltungsgericht München bestätigte den Eingang. Von der Polizei lag zunächst keine Stellungnahme vor.

Laut dju sollen die akkreditierten Journalisten auf dem Gelände der IAA am vergangenen Donnerstag von Polizeibeamten angehalten, kontrolliert und in Gewahrsam genommen worden sein. „Diese gravierende Einschränkung der Pressefreiheit ist inakzeptabel“, sagte die Bundesgeschäftsführerin der dju, Monique Hofmann. „Es kann nicht angehen, dass eine Polizeibehörde akkreditierte Journalisten mit Presseausweis wie Schwerverbrecher behandelt.“

© dpa-infocom, dpa:210913-99-203098/2

Mitteilung dju

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen