Jeder Bürger in Bayern produziert 481 Kilo Haushaltsmüll

Lesedauer: 1 Min
Müllwagen im Straßenverkehr
Mitarbeiter der Stadtreinigung holen Papierabfälle ab. (Foto: Frank Leonhardt/Archivbild / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

481 Kilogramm Haushaltsabfälle hat jeder Bürger in Bayern im Jahr 2017 im Schnitt produziert. Damit lag die Müllmenge im Freistaat pro Kopf um 19 Kilogramm über dem Bundesdurchschnitt, wie das Statistische Landesamt Nordrhein-Westfalen am Mittwoch mitteilte. Am wenigsten Haushaltsabfälle verursachten im deutschlandweiten Vergleich die Sachsen mit 339 Kilogramm und die Berliner mit 383 Kilogramm pro Kopf. Die größten Müllmengen produzierten nach Angaben der Statistiker die Menschen in Rheinland-Pfalz und Niedersachsen mit jeweils mehr als 520 Kilogramm.

Mitteilung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen