Jagdverband: Artgerechten Lebensraum für Wildtiere schaffen

Lesedauer: 1 Min
Rehe auf einem Feld
Rehe auf einem Feld. (Foto: Armin Weigel/Archiv / DPA)

Mehr artgerechten Lebensraum für Wildtiere hat der bayerische Jagdverband (BJV) gefordert. Die hochindustrielle Landwirtschaft und dicht besiedelte Gebiete zerstörten immer mehr den Lebensraum der Wildtiere, sagte Verbandspräsident Jürgen Vocke zum Hubertustag. So dürfe es nicht sein, dass Blumen und Getreide bis an die Straßen gepflanzt werden. Denn: „Für Wildtiere attraktive Straßenränder sind tödlich für Rehe und Hasen“, betonte Vocke. Auch die riesigen Agrarmaschinen bereiten dem obersten Jäger Bayerns Sorge. In Bayern habe es dramatische Einbrüche bei Hasen und Fasanen gegeben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen