Jack White lässt Handys in Taschen sperren

Lesedauer: 2 Min
Jack White
US-Musiker Jack White. (Foto: Adam Warzawa/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der amerikanische Musiker Jack White ist für drei Konzerte nach Deutschland gekommen, macht seinen Fans aber strenge Vorgaben: Sie müssen ihre Smartphones am Eingang in spezielle Taschen der US-Firma Yondr stecken, die sich magnetisch verschließen. Dies bestätigte am Freitag der Konzertveranstalter Sonic Boom Events. Am Freitagabend sollten die Taschen beim Konzert in Berlin eingesetzt werden, am Samstag in München, am Sonntag in Dortmund. Der „Münchner Merkur“ und die „tz“ berichteten am Freitag darüber.

Der frühere White-Stripes-Sänger Jack White sei nicht der einzige Künstler, den die vielen Smartphones nervten, erklärte der Sprecher von Sonic Boom Events. In den USA sei ein solches Verbot vor allem bei Comedians schon länger beliebt. In Deutschland sehe er dafür allerdings keine große Zukunft: Den meisten Künstlern reiche der Appell, die Handys in der Tasche zu lassen.

Informationen des Veranstalters

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen