Israelitische Kultusgemeinden mit fast 18 000 Mitgliedern

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Fast 18 000 Juden waren im vergangenen Jahr Mitglied in den Israelitischen Kultusgemeinden im Freistaat. Das geht aus Zahlen der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland hervor, die am Donnerstag veröffentlicht wurden. Im Jahr 1989 waren es bayernweit rund 5500 Mitglieder. In allen bayerischen Gemeinden nahm die Mitgliederzahl in den vergangenen 30 Jahren zu.

Mit mehr als 9000 Mitgliedern war die größte Gemeinde die Kultusgemeinde von München und Oberbayern. Es folgten die Gemeinden in Nürnberg (2260 Mitglieder) und Augsburg (1315). Die kleinsten Israelitischen Kultusgemeinden in Bayern waren den Zahlen zufolge in Amberg (113 Mitglieder) und Weiden (223 Mitglieder).

Mitgliederstatistik 2018

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen