Ingolstadter Landesgartenschau wird eröffnet

Landesgartenschau
Mitarbeiter der Landesgartenschau in Ingolstadt sortieren Blumen. (Foto: Sven Hoppe / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Mit einjähriger Verspätung soll die Landesgartenschau in Ingolstadt zumindest offiziell starten. Die Schau war im vergangenen Jahr wegen der Pandemie abgesagt worden, heute findet nun die Eröffnung der verschobenen Veranstaltung statt. Besucher können allerdings vorläufig wegen der Corona-Krise trotzdem nicht auf das Gartenschaugelände.

Wann die Blumenschau für das Publikum geöffnet wird, ist noch völlig unklar. Dies hängt von der Sieben-Tage-Inzidenz ab, die für eine Öffnung in Ingolstadt unter 100 fallen muss. In den vergangenen Tagen lag dieser Wert für die oberbayerische Großstadt deutlich über dieser Grenze.

Zu dem kleinen Eröffnungsfestakt werden Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) erwartet. Für die Öffentlichkeit soll die Veranstaltung auf der Internetseite https://ingolstadt2020.de übertragen werden.

In Ingolstadt wurde für die Gartenschau ein Randbezirk im Nordwesten mit einer neuen 23 Hektar großen Grünanlage aufgewertet. Regulär soll die Landesgartenschau bis 3. Oktober laufen.

Erstmals soll es in diesem Jahr damit zwei Landesgartenschauen in Bayern geben. In Lindau am Bodensee ist vom 20. Mai bis zum 26. September eine kleinere Gartenschau geplant, die regulär für dieses Jahr vorgesehen war.

© dpa-infocom, dpa:210420-99-281365/2

Bayerische Landesgartenschauen

Landesgartenschau Ingolstadt

Gartenschau Lindau

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Corona-Impfstoff von Astrazeneca

Corona-Newsblog: EU verlängert Vertrag mit Astrazeneca nicht

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 42.500 (465.900 Gesamt - ca. 413.900 Genesene - 9.526 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 9.526 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 154,4 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 276.300 (3.520.

Vorgärten, die nur aus Kies und Schotter bestehen, soll es in Biberacher Neubaugebieten künftig möglichst nicht mehr geben.

Was passiert mit illegalen Schottergärten? Landesministerien streiten darüber

Ein Ziergrasbüschel reckt den Kopf zwischen glatten Kieselsteinen hervor, mehr Grün sucht das Auge vergeblich: Die spöttisch „Gärten des Grauens“ genannten Flächen haben im vergangenen Jahr viele Schlagzeilen gemacht. Baden-Württemberg hat sie aus Artenschutzgründen explizit verboten. Doch wie wird das überhaupt kontrolliert – und wer setzt das Verbot durch?

Das Umweltministerium schätzt die Bedeutung des Verbots hoch ein - Begriffe wie „'gesamtgesellschaftliche Aufgabe' und 'Lebensgrundlage sichern'“ fallen.

Mehr Themen