Ingolstadt-Coach Leitl verzichtet auf Saisonziel

Lesedauer: 2 Min
FC Ingolstadt
Fototermin FC Ingolstadt für die Saison 2018/19 im Audi Sportpark. (Foto: Armin Weigel / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Chefcoach Stefan Leitl will seinem FC Ingolstadt kein Ziel für die neue Saison der 2. Fußball-Bundesliga diktieren. Zwei Tage vor dem Auftakt am Samstag (15.30 Uhr) bei Jahn Regensburg verkündete er: „Wir haben uns im Trainerteam entschlossen, kein Ziel vorzugeben. Die Mannschaft hat für sich ein Ziel erarbeitet und es uns mitgeteilt. Und jetzt gilt es, dieses als Team zu erreichen.“

Kapitän Marvin Matip präzisierte am Donnerstag, dass Hamburg und Köln die klaren Anwärter auf den Aufstieg seien. „Wir wollen eine gute Runde spielen und definitiv zu Hause besseren Fußball spielen und häufiger gewinnen“, sagte der Abwehrchef. „Sollten andere Mannschaften straucheln und wir in einen Lauf kommen, wollen wir so lange wie möglich im oberen Drittel mit dabei sein.“

Personell wiegt der Ausfall von Routinier Christian Träsch wegen eines Kreuzbandrisses schwer. Der ehemalige Nationalverteidiger wird gegen Regensburg definitiv fehlen. Offensiv-Neuzugang Charlison Benshop hat nach Knieproblemen noch einen Trainingsrückstand.

Der FCI stellt sich auf einen schweren Auftakt ein. „Regensburg ist eine typische Zweitliga-Mannschaft, die extrem über die Mentalität kommt, die nie aufgibt. Das Spiel ist direkt ein Gradmesser für uns“, unterstrich Matip. Leitl meinte: „Es wird keine große Abtastphase geben. Die Mannschaft, die als erste bricht, wird verlieren.“

Spielplan FC Ingolstadt

Kader FC Ingolstadt

Alle News FC Ingolstadt

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen