In Franken bleibt es trocken: hohe Waldbrandgefahr

Lesedauer: 1 Min
Sommer in Deutschland
Der Wasserstrahl eines Bewässerungsfahrzeuges zeichnet sich gegen den blauen Himmel ab. (Foto: Boris Roessler/Archivbild / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

In Bayern bleibt es weitgehend trocken. In Teilen Frankens und der Oberpfalz hat die Waldbrandgefahr am Freitag die fünfte und somit höchste Stufe erreicht. Dem Waldbrand-Gefahrenindex des Deutschen Wetterdienstes (DWD) zufolge weitet sich der gefährdete Bereich am Samstag auf die ganze nördliche Hälfte des Freistaates aus. Schauer oder örtlich auch kräftiger Regen seien am Samstag lediglich an den Alpen zu erwarten, sagte ein DWD-Sprecher am Freitag.

Im übrigen Bayern bleibt es weitgehend trocken, hieß es weiter. Die Temperaturen sollten ab Sonntag auf 18 bis 23 Grad sinken - größere Mengen Regen werde es nicht geben. Erst in der zweiten Wochenhälfte sei dann wieder mit wärmerem Wetter zu rechnen.

Waldbrand-Gefahrenindex

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen