Improtheater München erhält bayerischen Integrationspreis

Deutsche Presse-Agentur

Das Improvisationstheater des Münchner Vereins Impro macht Schule ist mit dem bayerischen Integrationspreis 2021 ausgezeichnet worden. Das Projekt richtet sich vor allem an Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien, die an Mittelschulen unterrichtet werden, wie ein Sprecher des Bayerischen Landtags am Dienstag in München mitteilte. Seit 2012 hat der Verein mehr als 1000 Jugendliche an 27 Schulen an das Improtheater herangeführt.

Der mit 3000 Euro dotierte erste Preis soll am 21. Juni im bayerischen Landtag von Landtagspräsidentin Ilse Aigner, Innenminister Joachim Hermann und der Integrationsbeauftragten Gudrun Brendel-Fischer (alle CSU) überreicht werden. Der zweite Preis ging an das Projekt Antiradikalisierung des Global Elternverein in Nürnberg. Der Verein will Kindern und Jugendlichen Politik und Menschenrechte näher bringen. Die dritte Auszeichnung erhielt das Projekt Youth Bridge der Europäischen Janusz-Korczak-Akademie in München. Der Verein ermöglicht Jugendlichen ein zweijähriges Fortbildungsprogramm zur beruflichen Entwicklung.

Den Sonderpreis erhielt Zahra Akhlaqi, Vorsitzende des Münchner Vereins heimaten. Akhlaqi setzt sich dort für junge Geflüchtete sowie für Frauen- und Mädchenrechte ein.

© dpa-infocom, dpa:210504-99-461088/2

Mitteilung des Landtags

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Nach tragischem Unfall in Friedrichshafen: Klinik-Leitung äußert sich zum emotional belastenden Einsatz

Bei einem Verkehrsunfall am Klinikum wurde am Freitag der 39-jährige Fahrer getötet, seine hochschwangere Schwester verstarb am darauffolgenden Tag, das mit Notkaiserschnitt geholte Baby wird zurzeit noch in einer Spezialklinik in Ulm versorgt. Eine weitere Beifahrerin liegt noch im Krankenhaus.

Unfallursache war nach Aussagen der Familie ein Herzinfarkt des Fahrers. Viele der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Medizin Campus Bodensee (MCB) waren unmittelbare Zeugen des Unfalls oder trafen sofort am Ort des Geschehens ein.

 Der kleine Grenzverkehr soll bald wieder möglich sein. Wahrscheinlich aber noch nicht am Mittwoch.

Söder verwirrt mit Aussage zur Grenzöffnung – Österreich zieht noch nicht mit

Zum Einkaufen, Tanken oder zum Essen nach Vorarlberg fahren: Für Lindauer soll das ab Mittwoch kein Problem mehr sein. Das zumindest hat Ministerpräsident Markus Söder am Dienstag verkündet. Eine Hau-Ruck-Aktion, die am Dienstagnachmittag auf beiden Seiten der Grenze für Verwirrung sorgt – und so auch nicht ganz stimmt. Denn Vorarlberg zieht noch nicht mit. Die Menschen auf beiden Seiten der Grenze brauchen wohl noch etwas Geduld.

Vor Corona hat Alexander Pfaff, Chef der Lindauer Grenzpolizei, auf seiner Dienststelle vermutlich ...

Mehr Themen