Im Regensburger Korruptionsprozess weiteres Plädoyer geplant

Lesedauer: 1 Min
Ein Mikrofon im Gerichtssaal
Ein Mikrofon steht am Sitzplatz der Zeugen im Gerichtssaal auf einem Tisch. (Foto: Hauke-Christian Dittrich/Archivbild / DPA)
Deutsche Presse-Agentur
lby

Im Regensburger Korruptionsprozess um den angeklagten Oberbürgermeister Joachim Wolbergs soll heute das nächste Plädoyer gehalten werden. Der Verteidiger des mitangeklagten Bauunternehmers Volker Tretzel hat das Wort. Dieser muss sich seit vergangenem Herbst wegen Vorteilsgewährung sowie Verstoßes gegen das Parteiengesetz vor dem Landgericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft warf ihm in ihren Schlussvorträgen zudem Bestechung vor und forderte viereinhalb Jahre Haft.

In dem Prozess geht es unter anderem um einen möglichen Zusammenhang zwischen der Vergabe eines millionenschweren Bauprojektes der Stadt an Tretzel sowie dessen Spenden an die SPD im Kommunalwahlkampf 2014 und an den Sportverein Jahn Regensburg.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen