Illegale nächtliche Busfahrt endet mit Unfall

Lesedauer: 1 Min
Polizei
Die Leuchtschrift „Polizei“ ist auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei zu sehen. (Foto: Carsten Rehder / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die illegale Spritztour einer Gruppe junger Leute mit einem Bus in Unterfranken ist in einem Unfall geendet. Die Gruppe habe gegen Mitternacht einen parkenden Omnibus geknackt, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Anschließend sei die Truppe durch die Würzburger Innenstadt sowie durch einige Dörfer in der Region gefahren - insgesamt mehr als 100 Kilometer. Dabei beschädigten sie den Erkenntnissen nach ein Wohnhaus. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf mehrere tausend Euro. Die Gruppe fuhr den ebenfalls beschädigten Bus auf den Parkplatz in Würzburg zurück und flüchtete. Die Polizei ermittelte mehrere Tatverdächtige und leitete Strafverfahren wegen unbefugten Gebrauchs eines Kraftwagens, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ein.

Pressemitteilung Polizei

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade