Hunderte Königstreue beim 40. Patriotentreffen

Lesedauer: 2 Min
40. Patriotentreffen der Königstreuen in Bayern
Ein Fahnenhalter mit vielen Vereinsfahnen steht neben einer Bude. (Foto: Lino Mirgeler / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Hunderte Königstreue haben am Sonntag in Unterneukirchen im oberbayerischen Landkreis Altötting das 40. Patriotentreffen gefeiert. Nach dem Kirchenzug und dem Festgottesdienst zogen sie in ihren bunten Trachten und Uniformen zum Festzelt. Dem „Verband der Königstreuen“ gehören rund 40 Traditionsvereine an, die Brauchtum, Dialekt und besonders die Erinnerung an die Wittelsbacher hochhalten.

Die Patrioten treffen sich alljährlich im Juni am Starnberger See, um bei der Votivkapelle in Berg an den Todestag von König Ludwig II. zu erinnern. Unterhalb von Kapelle und Gedenksäule im Wasser steht ein Kreuz an der Stelle, an der der „Märchenkönig“ am 13. Juni 1886 ertrunken gefunden worden war. Im Januar kommen die Königstreuen in Gammelsdorf zu ihrem Winterpatriotentreffen zusammen.

Das Sommertreffen findet in aller Regel alljährlich statt, die Patrioten wählen dazu unterschiedliche Orte. Es dient vor allem der Vertiefung der Freundschaften der Vereine, die aus ganz Bayern kommen. Besondere Pläne zum 40. Jubiläum gebe es nicht.

Der Ort Unterneukirchen habe Bezug zu den Wittelsbachern, sagte der Vorsitzende des Verbandes der Königstreuen, Stefan Jetz. Ludwig III., der bis 1918 letzter König von Bayern war, habe freundschaftliche Verbindungen zum dortigen Gastwirt gehabt. Der König soll sogar in der Dorfwirtschaft übernachtet haben. Der Wirt habe der Überlieferung zufolge aus Ehrfurcht vor dem König das Zimmer danach nicht mehr vermietet. Die Gastwirtschaft gibt es laut Jetz heute nicht mehr.

Veranstaltungen des Verbandes der Königstreuen

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen