Hundehalterin geht im Allgäu einkaufen - und lässt das Tier trotz Hitze im Auto zurück

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Der Supermarkt-Besuch einer 79-Jährigen hätte für ihren Hund beinahe gravierende Folgen haben können. Die Frau aus Immenstadt im Allgäu besuchte am Mittwochabend einen Supermarkt und ließ dabei ihren Yorkshire Terrier im Fahrzeug zurück. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, hatte es zu diesem Zeitpunkt eine Außentemperatur von 29 Grad.

Die Besitzerin hatte lediglich ein Fenster des Autos einen kleinen Spalt weit geöffnet. Das Tier saß allerdings auf der Hutablage des Fahrzeugs und somit in der prallen Sonne. Zeugen wurden daraufhin auf den Hund aufmerksam und riefen die Polizei. Zu diesem Zeitpunkt befand sich das Tier bereits in einer schlechten Verfassung.

Als die Beamten eintrafen, kam auch die 79-Jährige von ihrem Einkauf zurück und befreite das Tier aus dem Wagen. Dennoch muss sie jetzt mit einer Anzeige rechnen, so die Polizei weiter.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen