Huml kündigt Schwerpunktkampagne zu Herzinfarkt an

Lesedauer: 2 Min
Melanie Huml steht im bayerischen Landtag
Melanie Huml (CSU), Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, steht im bayerischen Landtag. (Foto: Tobias Hase / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Gesundheitsministerin Melanie Huml will heuer verstärkt über das Risiko von Herzinfarkten aufklären und plant dafür eine Schwerpunktkampagne. Teil davon solle ein Online-Test zur Bestimmung des persönlichen Herzinfarktrisikos sein, kündigte die CSU-Politikerin an Dreikönig an. „Wir möchten das Wissen in der bayerischen Bevölkerung über die Herzinfarkt-Gefahr erhöhen und dazu beitragen, das persönliche Risiko einschätzen zu können“, sagte sie laut Mitteilung. „Insbesondere Erwachsene ab dem Alter von 45 Jahren wollen wir verstärkt für dieses Thema sensibilisieren.“

Der Herzinfarkt zählt noch immer zu den häufigsten Todesursachen, auch wenn die Zahl der Sterbefälle unter anderem dank medizinischen Fortschritts seit Beginn der 2000er Jahre den Angaben nach um etwa ein Viertel zurückgegangen ist. Jährlich seien im Freistaat mehr als 30 000 Krankenhausfälle auf einen Herzinfarkt zurückzuführen, knapp 7000 Menschen seien im Jahr 2017 daran gestorben. „Ungesunde Ernährung, starkes Übergewicht, Diabetes mellitus, Bewegungsmangel, Bluthochdruck, Rauchen, übermäßiger Alkoholkonsum oder psychosoziale Belastungen wie Stress, Schlafmangel oder Depressionen zählen zu den Risikofaktoren für einen Herzinfarkt“, verdeutlichte die approbierte Ärztin. „Viele Herz-Kreislauf-Erkrankungen könnten vermieden werden.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen