HUK Coburg bleibt bei Autoversicherung Nummer eins

Lesedauer: 2 Min
Jahreszahlen HUK-Coburg
Eine Frau verlässt den Unternehmenssitz der HUK-Coburg Versicherungsgruppe im oberfränkischen Coburg. (Foto: David Ebener/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Im Wettstreit um die Vorherrschaft in der deutschen Kfz-Versicherung liegt der Marktführer HUK Coburg weiter klar in Führung. Ende 2018 waren 12 Millionen Fahrzeuge bei dem oberfränkischen Unternehmen versichert, wie Vorstandschef Klaus-Jürgen Heitmann am Mittwoch in München mitteilte. Das waren gut 300 000 mehr als ein Jahr zuvor.

Nummer zwei im Kfz-Markt ist die Allianz. Ende 2018 hatte der größte deutsche Versicherer 2018 8,6 Millionen Fahrzeuge versichert, im Vergleich zu 2017 ein Zuwachs von gut 100 000 Fahrzeugen. Inzwischen sind 650 000 weitere hinzugekommen, weil die Allianz zu Jahresbeginn in Kooperation mit dem ADAC dessen Geschäft mit Kfz-Policen übernommen hat. Der Münchner Konzern ist ansonsten die Nummer eins auf dem deutschen Versicherungsmarkt und will der HUK mittelfristig auch die Spitzenposition in der Kfz-Sparte wieder abjagen. „Der Wettbewerb in der Autoversicherung zieht wieder an“, sagte Heitmann.

Ein Zeichen des Konkurrenzkampfs: Nach der Allianz kündigte auch die HUK Coburg an, ihren Telematik-Tarif mit Rabatten für sicheres Fahren sämtlichen Altersgruppen anzubieten, nicht mehr nur besonders unfallträchtigen jungen Fahrern unter 30.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen