Hubschrauber-Unglück: Verkehrslandeplatz geöffnet

Lesedauer: 2 Min
Nach der Kollision
Beschädigungen sind an der Fassade des Flugplatz-Towers zu sehen. (Foto: Nicolas Armer/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der Verkehrslandeplatz Haßfurt-Schweinfurt ist nach dem tödlichen Unfall mit einem Bundeswehr-Hubschrauber wieder in Betrieb. Nach Angaben des Landratsamts Haßberge vom Donnerstag wurde der Flugplatz am späten Nachmittag wieder vollumfänglich geöffnet.

Ein Transporthubschrauber der Bundeswehr war dort am Montag gelandet, um zu tanken. Beim Rollen zur Tankstelle trafen laufende Rotorblätter den Tower. Teile des Rotors flogen durch die Luft und trafen einen 60-Jährigen, der im Krankenhaus starb. Die Staatsanwaltschaft Bamberg und die Bundeswehr ermitteln zum Unfallhergang.

Auf dem Flugplatz gibt es im Jahr üblicherweise zwischen 14 000 und 16 000 Starts und Landungen von Freizeit- und Geschäftsflugzeugen. Nach dem Unfall musste der Verkehrslandeplatz unter anderem gründlich gereinigt werden, weshalb er zunächst gesperrt war.

Mitteilung der Polizei

Mitteilung der Bundeswehr zu dem Vorfall

Infos zum Flugplatz

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen