HSV gegen Nürnberg ohne Jung: Bangen um Lasogga und Özcan

Lesedauer: 2 Min
Trainer Wolf und Lasogga
Hamburgs Trainer Hannes Wolf (l.) und Pierre-Michel Lasogga. (Foto: Christian Charisius/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Fußball-Zweitligist Hamburger SV muss im Achtelfinale des DFB-Pokalwettbewerbs gegen den 1. FC Nürnberg auf Gideon Jung verzichten. Der 24 Jahre alte Abwehr- und Mittelfeldspieler erlitt im Punktspiel bei Arminia Bielefeld (0:2) eine Adduktorenverletzung und wird nicht rechtzeitig fit. „Ich glaube nicht, dass er spielen wird. Da er zuvor eine lange Verletzungspause hatte, gab es ohnehin die Überlegung, ihn in der englischen Woche nicht durchspielen zu lassen“, sagte Trainer Hannes Wolf am Sonntag.

Bangen muss er vor der Partie am Dienstag (18.30 Uhr) um den Einsatz von Torjäger Pierre-Michel Lasogga. Er hatte bereits in Bielefeld passen müssen. „Bei ihm wird es wegen seiner Wade auf jeden Fall eng. Es ist nicht dramatisch, aber er hat eine leichte Verhärtung“, berichtete Wolf, der als Ersatz im Sturm Fiete Arp nach überstandenen Rückenproblemen aufbieten kann. „Fiete hat gut trainiert, er könnte am Dienstag zum Einsatz kommen.“

Winterzugang Berkay Özcan, der in Bielefeld eine Prellung am Fuß erlitten hat, steht voraussichtlich zur Verfügung. „Es sah zum Glück schlimmer aus, als es war. Wir müssen bei ihm aber abwarten“, sagte Wolf über den 21 Jahre alten türkischen Nationalspieler, der im Mittelfeld den verletzten Kapitän Aaron Hunt ersetzen könnte.

Spielplan Hamburger SV

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen