Hoeneß steht „wie eine Eins“ für Kovac ein

Lesedauer: 2 Min
Bayern-Verantwortliche beim Spiel gegen Mönchengladbach
Bayern-Finanzvorstand Jan-Christian Dreesen (l.-r.), Präsident Uli Hoeneß und Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge. (Foto: Tobias Hase / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Uli Hoeneß hat sich nach vier Pflichtspielen ohne Sieg und zwei Bundesliga-Niederlagen klar zu Trainer Niko Kovac positioniert. „Wie eine Eins“ stehe er für Kovac ein, sagte Hoeneß der „Süddeutschen Zeitung“, „egal was in den nächsten Wochen passieren wird“. Der 66-Jährige hatte auf dem Weg in das Festzelt beim traditionellen Oktoberfestbesuch seines FC Bayern München ebenso wie am Vorabend noch geschwiegen.

Auf dem Oktoberfest äußerten sich auch die Stars noch einmal zur Krise. „Es gibt sicher auch schönere Tage, um auf die Wiesn zu gehen. Wir wissen, wie die Situation ist. Wir haben den Ernst der Lage erkannt“, sagte Kapitän Manuel Neuer bei „FC Bayern.TV“. „Wir haben schon heute viel miteinander gesprochen, es analysiert.“

Die Stimmung im Bierzelt war gedämpfter als in anderen Jahren. „Wir haben uns die Wiesn ein bisschen anders vorgestellt. Ganz schlecht ist es nicht, ein bisschen Ablenkung. Wir haben zwei Wochen Zeit, um uns wieder zu sammeln“, sagte Niklas Süle. „Wir hätten uns natürlich gewünscht, dass bei uns die Stimmung ein bisschen besser ist, dann hätten wir es auch besser genießen können“, sagte Leon Goretzka.

Bundesliga-Spielplan

Bundesliga-Tabelle

Bayern-Kader mit Saisonbilanz

Gladbach-Kader mit Saisonbilanz

Reaktionen zum Spiel

Süddeutsche Zeitung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen