Hirsch macht Sachen an Bundesstraße: Jagdpächter erlegt Tier

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Wegen eines entlaufenen Hirschs hat die Polizei am Donnerstagmorgen die Bundesstraße 19 bei Waltenhofen (Landkreis Oberallgäu) gesperrt. Mehrere Autofahrer hatten zunächst ein verirrtes Reh gemeldet, wie die Polizei mitteilte. Später stellte sich heraus, dass es sich um einen Hirsch handelte, der immer wieder die Straße überquerte und am Wildzaun nach einer Lücke suchte. Laut Polizei entschied man sich zunächst dafür, den Wildschutzzaun von der Straßenmeisterei öffnen zu lassen, da man den verantwortlichen Jagdpächter nicht erreicht hatte. Als der Jagdpächter doch noch eintraf, erlegte er den Hirsch. „Der Jäger kann über das Wild in seinem Gebiet frei entscheiden“, sagte ein Sprecher der Polizei. Nach etwa zwei Stunden wurde die Sperrung aufgehoben.

Polizeibericht

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen