Hirsch landet bei Wildunfall auf dem Fahrersitz

Lesedauer: 2 Min
Der Hirsch auf dem Fahrer- und Beifahrersitz. Sein Geweih ist zum Teil eingekeilt im Lenkrad.
Der Hirsch auf dem Fahrer- und Beifahrersitz. Sein Geweih ist zum Teil eingekeilt im Lenkrad. (Foto: Polizei)
Deutsche Presse-Agentur

Abruptes Ende eines Skiausflugs für Vater und Sohn aus Bayern: Bei der Fahrt auf die Piste in Tirol sprang am Dienstag plötzlich ein Hirsch vor das Auto, durchschlug die Windschutzscheibe und landete auf dem Schoß der beiden Wintersportler.

„Es gibt auf der Strecke in Kössen viele Wildunfälle, aber so etwas haben wir noch nie gesehen“, sagte ein Polizeisprecher. Bilder zeigen den massiven Hirsch auf dem Fahrer- und Beifahrersitz, das Geweih zum Teil eingekeilt im Lenkrad. Das Tier verendete im Wageninneren. Der 47-jährige Fahrer und sein 15-jähriger Sohn wurden bei dem Unfall nahe der deutsch-österreichischen Grenze verletzt.

„Es ist großes Glück, dass nicht noch mehr passiert ist“, so der Polizeisprecher. Der Vater wurde mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus nach Traunstein geflogen, der Schüler in ein Tiroler Spital gefahren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen