Heynckes sieht Schweinsteigers Zukunft im Fußball-Geschäft

Lesedauer: 3 Min
Jupp Heynckes und Bastian Schweinsteiger
Bastian Schweinsteiger (r) von Chicago und der ehemalige Trainer von München, Jupp Heynckes begrüßen sich. F. (Foto: Sven Hoppe/dpa / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Jupp Heynckes glaubt fest an eine Zukunft von Bastian Schweinsteiger im Fußball-Geschäft. „Er ist zu einer großen Persönlichkeit gereift. Er ist mehrsprachig, da kann ich mir vorstellen, dass es im Management funktionieren kann“, sagte der langjährige Trainer des Ex-Weltmeisters beim FC Bayern München am Mittwoch im Interview der Deutschen Presse-Agentur. Der 35 Jahre alte Schweinsteiger hatte am Dienstag nicht unerwartet seine einmalige Spieler-Karriere beendet.

In seine Fußstapfen als Trainer solle Schweinsteiger aber nicht treten. „Da würde ich ihm nicht zu raten in der heutigen Zeit. So wie ich ihn kenne, wird er das auch nicht machen“, meinte Heynckes. „Dabei wäre er ein perfekter Trainer. Er weiß so viel über Fußball, hat so vieles schon erlebt“, sagte Heynckes. Zusammen mit Schweinsteiger hat der 74-Jährige 2013 beim FC Bayern München als bislang einziger Trainer eines deutschen Clubs das Triple aus Champions League, Meisterschaft und Pokal gewonnen.

Schweinsteiger habe „alles erreicht, was man sich wünschen kann. Vor allen Dingen haben die Menschen ihn ins Herz geschlossen. Das hat schon Symbolkraft. Er hat mittlerweile in Deutschland einen Stellenwert wie Uwe Seeler. Die Menschen mögen ihn, die Menschen achten ihn“, sagte Heynckes. „Ich denke, dass es eine sehr gute und richtige Entscheidung von ihm war, mit 35 Jahren seine grandiose Laufbahn als Fußballer zu beenden.“

Schweinsteiger habe „eine wunderbare kleine Familie, eine tolle Frau. Ana und er verstehen sich blendend. Sie haben sich gesucht und gefunden, kann man sagen. Um Bastian Schweinsteigers Zukunft braucht man sich keine Sorgen machen“, meinte Heynckes.

Heynckes-Profil als Trainer beim DFB

Schweinsteiger-Profil beim DFB

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen