Herrmann will Notarzt-Bedarf neu bewerten

Lesedauer: 1 Min
Joachim Herrmann
Joachim Herrmann (CSU), Innenminister von Bayern. (Foto: Sven Hoppe / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Um die notärztliche Versorgung im Freistaat zu verbessern, will die bayerische Staatsregierung den Bedarf neu ermitteln. Es müssten unter anderem Standorte und Einsatzorte neu bewertet werden, sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) der „Augsburger Allgemeinen“ (Freitag). „Auch die Höhe der Notarzt-Vergütungen muss noch einmal beachtet werden“, sagte er.

Dem Blatt zufolge können in Bayern aufgrund des Notärzte-Mangels viele Schichten nicht mehr besetzt werden. Ein Grund dafür ist nach Angaben der Arbeitsgemeinschaft der in Bayern tätigen Notärzte (ABGN) die schlechte Bezahlung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen