Hengst Iquitos gewinnt Champions League der Galopper

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der sechs Jahre alte Hengst Iquitos hat zum zweiten Mal nach 2016 die Champions League des deutschen Galopprennsports gewonnen. Der Publikumsliebling sicherte sich am Donnerstag in München den Erfolg im Großen Preis von Bayern (155 000 Euro) und damit auch den Gesamtsieg der Champions League. Mit seinem Jockey Eddy Hardouin war Iquitos das überlegene Pferd auf der Rennbahn in Riem und ließ dem englischen Favoriten Defoe keine Chance. Rang drei ging an Dee Ex Bee, das zweite englische Pferd im Rennen.

Hans-Jürgen Gröschel ist in Langenhagen bei Hannover der Trainer von Iquitos, der seinen achten Karrieresieg schaffte und nun 671 690 Euro verdient hat. Die zum dritten Mal ausgetragene German Racing Champions League sicherte er sich zum zweiten Mal. Er hat nun auch beste Chancen, erneut der Galopper des Jahres zu werden. Diese Publikumswahl wird Anfang 2019 entschieden.

Champions League-Sieger der Jockeys wurde Eddy Hardouin. Der Franzose ist damit der erste ausländische Titelträger. Markus Klug (Köln-Rath/Heumar) war der erfolgreichste Trainer der Serie über elf Rennen.

Renntermine Riem

Infos zur Galopprennbahn in München

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen