„Helden des Alltags“ in Hamburg ausgezeichnet

Lesedauer: 2 Min
Die «Klimascouts» Laurin, Emilia, Leyla und Janina Gebauer
Die „Klimascouts“ Laurin (l-r), Emilia, Leyla und die Lehrerin Janina Gebauer (r). (Foto: Georg Wendt/dpa / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Sie setzen sich selbstlos für andere ein: Auf einer Abendgala im Hamburger Kehrwieder-Theater sind am Dienstagabend „Helden des Alltags“ geehrt worden. Leser der Programmzeitschrift „auf einen Blick“ und eine Redaktionsjury bestimmten die Gewinner, die Geldpreise in Höhe von 12 000 Euro erhielten. Moderator des Abends war Jörg Pilawa, als prominente Gästen waren etwa Howard Carpendale und Jeanette Biedermann eingeladen.

„Heldin des Alltags“ ist unter anderem die 15 Jahre alte Schülerin Lana Rebahn aus Bad Königshofen (Bayern), die ihren schwer kranken Vater pflegt und sich um den Haushalt kümmert. Ausgezeichnet wurde auch Mia de Vries aus Dernbach (Rheinland-Pfalz). Die 29-Jährige bekam kurz nach der Geburt ihres Sohnes die Diagnose Brustkrebs - und berichtet im Internet über ihr Leben mit der Krankheit. Auch die „Klimascouts“ des Gymnasiums Rahlstedt in Hamburg zählen zu den Gewinnern. Das sind rund 80 Schüler der Klassen 5 bis 12, die ihren Mitschülern Umweltbewusstsein nahebringen.

Der Preis gebe Frauen, Männern und Jugendlichen eine Bühne, die sonst eher im Verborgenen wirken, hieß es dazu von der Bauer Media Group.

Infos zu "Helden des Alltags"

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen