Heimatpreis Oberbayern für Flößer und Bergschafzüchter

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Fingerhakler, Flößer, Bergschafzüchter und Goaßlschnalzer werden in diesem Jahr mit dem „Heimatpreis Oberbayern“ ausgezeichnet. Finanz- und Heimatminister Albert Füracker (CSU) wird den Preis am nächsten Donnerstag (12. Juli) in Weilheim verleihen. „Heimat ist mehr als nur ein Ort. Es ist eine Lebensart, die in den Herzen der Menschen verankert ist“, teilte das Ministerium vorab mit.

Weltoffenheit, Fortschritt und Traditionsliebe miteinander zu verbinden, sei wesentliches Merkmal des bayerischen Heimatgefühls. Der Preis soll Menschen würdigen, die dazu beitragen. Bei dem Festakt werden über das Thema Heimat auch Agrarministerin Michaela Kaniber (CSU) und der ehemalige Skirennläufer Markus Wasmeier sprechen, der in Schliersee ein Freiluftmuseum betreibt.

Die Preisträger im Einzelnen: Bauernhofmuseum Jexhof, Burschenverein Putzbrunn, Fingerhakler Gau Auerberg, Holzhacker- und Flößerverein 1865 Lenggries, St. Georgs-Verein Traunstein, Verein der Werdenfelser Bergschafzüchter und Weilheimer Goaßlschnalzer. Den Preis gibt es in jedem Regierungsbezirk.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen