Haus der Kunst: Landtag streitet über Sichtbarkeit

Lesedauer: 1 Min
Sepp Dürr (Grüne)
Der Grünen Abgeordnete Sepp Dürr. (Foto: Inga Kjer/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der britische Architekt David Chipperfield hat mit seinen Sanierungsplänen für das Haus der Kunst in München bei SPD und Grünen für Unmut gesorgt. „Es ist doch absurd, das Gebäude wieder so anzuschauen, wie es die Nazis gewollt haben. Ich kann nicht einfach die Bäume wegrasieren und so tun, als wenn nichts passiert wäre“, sagte Sepp Dürr (Grüne) am Mittwoch im Kunstausschuss des Münchner Landtags. „Ich möchte diesen Bruch haben, möchte den auch architektonisch spüren. Ich möchte die demokratische Antwort dort spüren“, sagte auch Georg Rosenthal (SPD). Im Haus der Kunst hatten die Nationalsozialisten ihre Auffassung von deutscher Kunst zelebriert.

Homepage Haus der Kunst

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen