Haftstrafe für Ex-Hochschuldirektor gefordert

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Im Prozess gegen einen früheren Präsidenten der Münchner Musikhochschule wegen sexueller Übergriffe hat die Staatsanwaltschaft eine Haftstrafe von sieben Jahren gefordert. Die Anklagebehörde wirft dem heute 63-Jährigen vor, im Jahr 2004 eine Frau, die sich auf eine Stelle als Assistentin beworben hatte, in seinem Büro vergewaltigt zu haben. Eine andere Frau soll er dreimal - jeweils bei Bewerbungsgesprächen - sexuell genötigt haben. Die Staatsanwaltschaft beantragte am Mittwoch am Münchner Landgericht zudem einen Haftbefehl gegen den Mann.

Im Anschluss plädierten Nebenklage und Verteidigung. Das Urteil wurde noch für denselben Tag erwartet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen