Großer Teil wichtiger Bahnstrecke im Allgäu elektrifiziert

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Deutsche Bahn hat im Allgäu einen großen Teil der Strecke zwischen München und Lindau mit Oberleitungen ausgestattet. Etwa 72 Kilometer zwischen Geltendorf (Landkreis Landsberg am Lech) und Leutkirch im Allgäu (Baden-Württemberg) seien elektrifiziert worden, teilte die Bahn am Freitag mit. Ab Montag sollen Züge auf dem Abschnitt wieder normal fahren. Seit Ende März mussten Fahrgäste dort auf Busse umsteigen. Neben Oberleitungen seien auch Gleise und Brücken erneuert, Dämme saniert und Bahnhöfe umgebaut worden.

Mit der Modernisierung der Strecke soll laut Bahn die Reisezeit zwischen München und Zürich um eine Stunde verkürzt werden. Bisher waren zwischen der bayerischen Landeshauptstadt und der Bodenseestadt Lindau Dieselloks unterwegs. Die Bauarbeiten sollen bis Ende 2020 dauern. Bund, Bayern und die Deutsche Bahn AG tragen die Kosten, daneben beteiligt sich auch die Schweiz an dem Projekt in Deutschland. Die 155 Kilometer lange Strecke von München nach Lindau verläuft zum Teil auch durch Baden-Württemberg.

Mitteilung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen