Große Werkschau der Schweizerin Miriam Cahn in München

Lesedauer: 2 Min
Miriam Cahn
Die Künstlerin Miriam Cahn lächelt im Gespräch. (Foto: Christian Charisius/Archivbild / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Einen Einblick in das jahrzehntelange Schaffen der Schweizer Künstlerin Miriam Cahn gibt jetzt das Haus der Kunst. Am Freitag startet die Ausstellung „Miriam Cahn. Ich als Mensch“, die bis zum 27. Oktober mehr als 200 Werke zeigt: Ölbilder, Skulpturen, Super-8-Filme, überlebensgroße Kreidezeichnungen und Aquarelle. Ein Hauptthema der 1949 in Basel geborenen Künstlerin: Der Körper in seiner Nacktheit. Unabhängig von der Geschlechtszugehörigkeit zeige sie den Körper in seiner Verletzlichkeit und Zerbrechlichkeit, teilten die Veranstalter am Mittwoch in München mit. In ihren Bildwelten trete Cahn einer überlieferten Inszenierung des Weiblichen entgegen ebenso wie geschlechterspezifischen Rollenverhältnissen.

Die Ausstellung war zuvor schon im Kunstmuseum Bern zu sehen, auch das Museum für moderne Kunst in Warschau ist beteiligt.

Miriam Cahn. Ich als Mensch

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen