Greuther Fürth vor Kellerduell gegen Arminia

Deutsche Presse-Agentur

Fußball-Bundesligist SpVgg Greuther Fürth blickt trotz scheinbar aussichtsloser Tabellenposition furchtlos auf das bevorstehende Kellerduell bei Arminia Bielefeld. „Wir spielen nicht auf unentschieden“, prognostizierte Trainer Stefan Leitl vor dem richtungsweisenden Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn am Sonntag (17.30 Uhr). Er sei überzeugt, zu punkten.

Für Fürth ist ein Sieg gegen die Arminia quasi Pflicht. Ansonsten rückt das Ziel Klassenerhalt für das Liga-Schlusslicht in immer weitere Ferne. Schon jetzt beträgt der Rückstand auf Relegationsplatz 16 zwölf Punkte. „Unsere Situation wird sich nicht großartig ändern, egal wie das Spiel am Sonntag ausgeht“, stellte Leitl fest.

Mit Blick auf das Personal hat sich in den letzten Tagen „bisschen was getan“, sagte der Kleeblatt-Coach mit Blick auf die vorzeitige Rückkehr von Cedric Itten zu den Glasgow Rangers. Zudem habe Gideon Jung die Woche über pausiert. Die beiden Neuzugänge Andreas Linde (Tor) und Afimico Pululu (Linksaußen) seien hingegen „voll dabei“ gewesen. Dennoch wird Sascha Burchert am Sonntag im Tor stehen, versicherte Leitl.

© dpa-infocom, dpa:220114-99-710723/2

Bundesliga-Spielplan

Bundesliga-Tabelle

Kader Fürth

Bundesliga-Statistik Greuther Fürth

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie