Greuther Fürth mit kleinem Minus im Geschäftsjahr 2020/21

Deutsche Presse-Agentur

Die SpVgg Greuther Fürth hat das Geschäftsjahr 2020/2021 trotz der Corona-Pandemie und ausbleibenden Zuschauern nur „mit einem kleinen Minus“ von 460.000 Euro abgeschlossen. Dies teilte der fränkische Fußball-Bundesligist am Donnerstag bei seiner Bilanz-Pressekonferenz mit. Zum Vergleich: im Vorjahr wiesen die Franken noch ein negatives Ergebnis von rund vier Millionen Euro auf.

„Wir haben auf diese außerordentlichen Belastungen mit klugen Konzepten, aber auch mit Einsparungen reagiert und mussten auch im sportlichen Bereich nochmals den Etat senken und die Kadergröße reduzieren“, sagte Geschäftsführer Holger Schwiewagner. Demnach konnte der Aufsteiger seine Kosten im Vergleich zur vorangegangenen Saison um rund 10 Prozent senken.

Der Umsatz stieg demgegenüber leicht auf 23,8 Millionen Euro. Dabei machten die TV-Gelder (13,45 Millionen Euro) und Sponsoring-Erlöse (5,4 Millionen Euro) fast 80 Prozent auf der Einnahmenseite aus.

© dpa-infocom, dpa:211125-99-142113/2

Bundesliga-Spielplan

Bundesliga-Tabelle

Kader Fürth

Bundesliga-Statistik Greuther Fürth

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie