Greuther Fürth setzt auf „Extraschub“ durch Flutlichtspiel

Lesedauer: 2 Min
Stefan Leitl
Stefan Leitl, Trainer bei SpVgg Greuther Fürth, schaut in die Runde. (Foto: Timm Schamberger/Archivbild / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Nach dem verpatzten Saisonauftakt erwartet die SpVgg Greuther Fürth durch das Flutlichtspiel beim FC St. Pauli am Freitag (20.30 Uhr/Sky) einen zusätzlichen Ansporn. „Wir freuen uns auf eine außergewöhnliche Atmosphäre. So ein Abendspiel gibt noch mal einen Extraschub“, meinte Fürths Trainer Stefan Leitl am Donnerstag vor dem 2. Spieltag in der 2. Fußball-Bundesliga. Der fränkische Tabellenletzte hatte seine Auftaktpartie gegen den FC Erzgebirge Aue vor heimischem Publikum mit 0:2 verloren und dabei eine Vielzahl von Torchancen vergeben.

„Wir gehen sehr oft vor die Kiste, das ist elementar“, sagte Leitl, der keine Personalsorgen hat. „Wir müssen es auch nicht übertreiben. Ich hoffe, dass der Knoten platzt und wir treffen werden.“ Die Gastgeber aus Hamburg waren mit einem 1:1 bei Arminia Bielefeld in die Zweitligasaison gestartet.

Spielplan Greuther Fürth

Infos zum Trainerteam

Fürther Kader

Profi-Nachrichten

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen