Greuther Fürth freut sich auf ein „Spitzenspiel“

Lesedauer: 2 Min
Stefan Leitl
Der Fürther Trainer Stefan Leitl gestikuliert am Spielfeldrand. (Foto: Daniel Karmann / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die SpVgg Greuther Fürth blickt der schwierigen Heimspiel-Aufgabe gegen Spitzenreiter Arminia Bielefeld mit Vorfreude entgegen. „In meinen Augen ist das an diesem Wochenende das Spitzenspiel in der Liga. Wir freuen uns auf den Tabellenführer, auf eine gut organisierte und strukturierte Mannschaft, die aktuell zurecht auf einem direkten Aufstiegsplatz steht“, sagte Fürths Trainer Stefan Leitl am Donnerstag.

Bei der Partie am Samstag (13.00 Uhr/Sky) müssen die Franken weiter auf Marco Meyerhöfer und Julian Green verzichten. Neu hinzugekommen ist der Ausfall von Mergim Mavraj, der wegen einer Muskelverletzung im Adduktorenbereich länger fehlt. „Wir haben die Qualität im Kader, der Arminia wehzutun. Es wird ein Spiel mit viel Dynamik, vielen Umschaltmomenten und auf Augenhöhe“, sagte Leitl.

Zehn Punkte beträgt der Rückstand des Tabellenfünften Fürth auf Bielefeld. „Wir spielen zu Hause, das sollte uns Auftrieb geben. Wir wollen mutig sein und das Spiel genießen“, sagte Leitl, der in einer guten Fürther Saison zur Bescheidenheit ermahnte. „Es ist wichtig, dass wir im Verein bodenständig bleiben. Wir haben im Sommer einen Entwicklungsprozess angestoßen. Für uns ist es nicht selbstverständlich, dass wir permanent im oberen Tabellendrittel stehen.“

Tabelle 2. Bundesliga

Spielplan Fürth

Alle News Greuther Fürth

Mitteilung

Sie wurden für die Kommentarfunktion auf Grund eines schweren Regelverstoßes gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen