Genschers Pulloverhersteller Maerz wächst

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Pulloverhersteller Maerz wächst weiter solide und will jetzt international expandieren. Eine Woche vor der Feier des 100. Jahrestags der Unternehmensgründung teilte Maerz am Mittwoch in München mit, dass der Umsatz im vergangenen Jahr um vier Prozent auf 31 Millionen Euro zugelegt habe.

Bekannt wurde das Familienunternehmen 1956 als Ausstatter der deutschen Olympia-Mannschaft in Cortina d'Ampezzo, vor allem aber mit den gelben Pullovern des langjährigen Außenministers Hans-Dietrich Genscher (FDP). Über die Eintragung von „Genscher-Gelb“ als Farbmarke sei Maerz mit Frau Genscher im Austausch, sagte ein Sprecherin.

Maerz war 2010 von dem Olymp-Hemden-Hersteller Mark Bezner aus der Insolvenz gerettet worden und produziert heute mit 311 Mitarbeitern in Ungarn und 110 Mitarbeitern in München hochwertige Strickwaren. Vor allem die Damenkollektion und das Online-Geschäft seien im vergangenen Jahr gewachsen, teilte das Unternehmen mit. Außerdem eröffnete es in Krefeld seinen ersten Franchise-Store. Ziel sei es jetzt, die Internationalisierung mit Schwerpunkt Schweiz, Österreich und Niederlande voranzutreiben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen