Freilichtbühne Altusried erwartet millionsten Zuschauer

Lesedauer: 3 Min
Szene der Artus-Sage gespielt von den Bewohner von Altusried
Eine Szene der Sage um König Artus gespielt von den Bewohner von Altusried. (Foto: Barbara Ehlert/Allgäuer Freilichtbühne Altusried / DPA)
Deutsche Presse-Agentur
lby

Ein Dorf wartet auf seinen großen Auftritt - und den millionsten Zuschauer: Von diesem Samstag (8. Juni) an tragen die mehr als 300 Laienschauspieler des Allgäuer Festspielortes Altusried (Landkreis Oberallgäu) ihre Ritterkämpfe auf der Allgäuer Freilichtbühne aus. In Rüstungen, eigens angefertigten Kostümen und mit zwanzig Pferden führen sie bis Mitte August die Sage um König Artus und das Schwert Excalibur auf. Die neue Freilichtbühne lockte seit ihrer Fertigstellung vor 20 Jahren rund 960 000 Zuschauer nach Altusried. Das Freilichtspiel findet alle drei Jahre statt.

Auf der Bühne stehen beim Freilichtspiel traditionell die Einwohner von Altusried. In diesem Jahr sind es knapp 400 der etwa 10 000 Bewohner, die auf der Bühne stehen oder die Kostüme und das Bühnenbild gestalten. Hinzu kommen 60 Musiker für den Chor und das Orchester. Die Laien proben seit Januar unter Leitung eines professionellen Regieteams. Die Szenen mit den Schwertern lehrte ein Kampfkoordinator aus Österreich.

Dramaturg Christian Schönfelder hat die berühmte Legende um den britischen König Artus umgeschrieben. „Es ist nun eine leicht verständliche und packende Story, die auch Sage-Kenner mitreißt“, sagt Sebastian Heerwart, Geschäftsführer der Allgäuer Freilichtbühne.

Die Freilichtspiele Altusried gibt es bereits seit 140 Jahren. Mit 2500 überdachten Plätzen und 4500 Quadratmetern Spielfläche ist das Theater im Oberallgäu eine der größten Freilichtbühnen Deutschlands. Im Jahr 2016 besuchten 63 000 Zuschauer die Vorführungen der Freilichtspiele - damals auf dem Spielplan: Robin Hood.

Homepage Allgäuer Freilichtbühne Altusried

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen