Frauenleiche in Tiroler Keller: Ehemann geständig

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach dem Fund einer Frauenleiche in einem Tiroler Keller hat sich der Ehemann „grundsätzlich geständig gezeigt“, die 52-Jährige umgebracht zu haben. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, soll der Mann seine Frau stranguliert haben. Als Motiv habe der 56-Jährige Streitigkeiten aufgrund finanzieller Probleme angegeben.

Die Leiche der Frau war am Donnerstag im Keller eines Einfamilienhauses in Kössen nahe der Grenze zu Deutschland gefunden worden. Arbeitskollegen des 56-Jährigen waren zu dem Haus gefahren, weil der Mann nicht zur Arbeit gekommen war. Der Mann stand zu diesem Zeitpunkt offensichtlich unter Medikamenteneinfluss, die Kollegen suchten daher nach der Frau und fanden sie im Keller. Die Polizei geht nach Angaben der österreichischen Nachrichtenagentur APA inzwischen davon aus, dass der 56-Jährige die Medikamente nach der Tat einnahm und Suizid begehen wollte.

Mitteilung der Polizei

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen