Frau entdeckt männliche Leiche im Inn: Polizei ermittelt

Polizei
Ein Polizeiauto steht hinter einem Absperrband der Polizei. (Foto: Robert Michael / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Eine männliche Leiche hat eine Frau nahe der österreichischen Grenze im Inn entdeckt. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war die Identität des am Montag in Nußdorf am Inn (Landkreis Rosenheim) geborgenen Toten zunächst unklar. Der Mann mit sehr kurzen Haaren oder Glatze sei schätzungsweise mindestens 60 Jahre alt gewesen, bis auf Socken und Bergschuhe habe der Tote keine Kleidung getragen. Die Todesursache war zunächst unklar, den Angaben zufolge gab es am Mittwoch keine Hinweise auf ein Gewaltverbrechen. Die Kripo Rosenheim hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

© dpa-infocom, dpa:210609-99-925734/3

Mitteilung der Polizei

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

In Lindau wird es wieder entspannter, vor allem die Testpflicht fällt nun wieder weg.

Ab Mittwoch wieder Lockerungen in Lindau

Lockerungen sind in Sicht: Seit fünf Tagen liegt Lindau stabil unter einem Inzidenzwert von 50. Ab Mittwoch sind viele Einschränkungen, die der plötzliche Anstieg der Infektionszahlen im Landkreis verursacht hat, wieder aufgehoben. Die Infektionskette bei den Asylbewerberheimen ist unter Kontrolle. Allerdings gibt es eine weitere Infektion mit der Delta-Variante.

Nachdem am Freitag bei zwei Personen aus derselben Familie die gefährliche Delta-Variante des Coronavirus aufgetaucht ist, sind laut Gesundheitsamt alle Kontaktpersonen ...

Andreas Kleber wird in den Kreis der aktuellen Mannschaft des Kleber Post herzlich aufgenommen (von links): Geschäftsführerin Re

22 Jahre nach der Insolvenz gibt es die endgültige Versöhnung mit der Familie Kleber

Es ist wie eine Versöhnung der Kleber Post mit seiner Geschichte und der Familie Kleber, deren Name untrennbar mit dieser gastronomischen Institution in Bad Saulgau verbunden bleibt. Das Restaurant des Hotels erhielt den Namen „klebers“ und Andreas Kleber nahm an diesem besonderen Akt der Familienzusammenführung in Bad Saulgau persönlich teil.

Die kleine Feier begann mit Verspätung. Andreas Kleber hatte für die Bahnfahrt von Schorndorf nach Bad Saulgau einen Umweg über Memmingen und Lindau gewählt.

Hunderte Jugendliche haben am Freitagabend bis in die frühen Morgenstunden am Eingang des Wieland-Parks gefeiert.

500 Jugendliche feiern trotz Pandemie rund um den Wieland-Park in Biberach

Es ist ein Bild, das vor allem in Zeiten der Corona-Pandemie, bei vielen Menschen auf Unverständnis und Ärger stößt. Hunderte Jugendliche feiern auf der Straße, trinken Alkohol und hören laut Musik. Auch in Biberach ist es am Freitagabend eskaliert.

Rund 500 Jugendliche und junge Erwachsene versammelten sich zum Feiern rund um den Wieland-Park und die nahegelegene Tankstelle. Die Masse an Menschen machte es der Polizei schwer, einzuschreiten und durchzugreifen.

Mehr Themen