Frankfurter Basketballer gewinnen ohne Trainer gegen Vechta

Lesedauer: 2 Min
Frankfurts Yorman Polas Bartolo
Frankfurts Yorman Polas Bartolo (l) in Aktion gegen Vechtas Jarelle Reischel. (Foto: Tilo Wiedensohler / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Basketballer von Fraport Frankfurt haben mit einer Energieleistung beim Meisterturnier der Bundesliga in München im dritten Spiel ihren ersten Sieg erzwungen. Die Hessen besiegten am Donnerstag im Audi Dome in einer bis zur Schlusssirene ausgeglichenen und sehr physischen Partie Rasta Vechta mit 63:59 (31:34) und haben damit weiterhin eine Chance auf den Einzug in die Playoff-Spiele.

Die Frankfurter mussten in der zweiten Hälfte ohne ihren Trainer Sebastian Gleim auskommen, der wegen zu heftigen Reklamierens Ende des zweiten Viertels die Coaching-Zone verlassen musste. Topscorer beim Sieger war der nachverpflichtete Deutsch-Kubaner Yorman Polas Bartolo mit 16 Punkten. Bei Vechtas zweiter Turnierniederlage war der US-Amerikaner Trevis Simpson mit 19 Zählern erfolgreichster Werfer.

Im zweiten Spiel der Gruppe B treffen am Abend die ebenso wie Alba Berlin schon für das Viertelfinale qualifizierten MHP Riesen Ludwigsburg auf Brose Bamberg. In Gruppe A stehen ratiopharm Ulm und der deutsche Meister FC Bayern München als Playoff-Teilnehmer fest.

Infos zum Turnier auf BBL-Homepage

BBL-Konzept

Turnierspielplan

Tabellen der beiden Gruppen

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade