Fränkische Dorfrocker wollen mit dem Traktor nach Mallorca

Musikgruppe «Die Dorfrocker»
Die Musikgruppe „Die Dorfrocker“. (Foto: Bodo Schackow / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die fränkische Band Dorfrocker hat den deutschen Bauern einen Song gewidmet - und will mit dem Traktor nach Mallorca reisen. Gemeinsam mit dem Comedian Thomas Willibald („Addnfahrer“) haben die drei Brüder Philipp, Tobias und Markus Thomann das Lied „Der King“ aufgenommen. „Landwirte arbeiten 365 Tage im Jahr, das soll unser spezieller Dank sein“, sagte Bassist Markus Thomann in Oberaurach. „Wir sind der Meinung, dass den Landwirten und Landwirtinnen gerade in letzter Zeit zu wenig Anerkennung und Respekt entgegengebracht wird. Sie sind es, die dafür sorgen, dass wir alle Milch im Supermarkt, Brot beim Bäcker oder Wurst beim Metzger kaufen können.“

Die Dorfrocker haben zudem ein Versprechen gegeben: Sollte das Video zum Lied auf den Plattformen Facebook und Youtube bis zum kommenden Wochenende mehr als eine Million Views haben, wollen sie mit dem Traktor nach Mallorca fahren - 1500 Kilometer und das letzte Stück per Fähre. Bereits drei Tage nach der Veröffentlichung habe man auf den verschiedenen Plattformen insgesamt 540 000 Views gehabt, sagte Thomann. Das habe die Band und ihren Mitstreiter „Addnfahrer“ sehr überrascht, schließlich richte sich das Lied an eine vergleichsweise kleine Zielgruppe.

In dem Musikvideo werden zunächst Szenen auf einem Bauernhof gezeigt, dann fahren die Interpreten mit einem Oldtimer-Traktor über die Wiese und singen: „Ich bin der King auf dem Bulldogsitz“.

Vor einem Jahr landete die Band, die auch bei der „Fastnacht in Franken“ dabei war, bereits einen Internet-Hit mit dem Song „Stille Helden“ für die Helfer in der Corona-Krise.

Die Dorfrocker waren nach eigenen Angaben für den Musikpreis „Echo“ nominiert, Alben schafften es in die Top 10 der deutschen Album-Charts.

© dpa-infocom, dpa:210407-99-109221/2

Video Der King

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

Paragrafen-Symbole

Corona-Newsblog: Verwaltungsgericht hält Weimarer Aufhebung der Maskenpflicht für rechtswidrig

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 37.600 (412.646 Gesamt - ca. 365.900 Genesene - 9.085 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg:9.113 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 172,6 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 283.500 (3.188.

Rettungswagen

Arbeiter stürzt von Kran in die Tiefe und stirbt

Ein Bauarbeiter ist in Schwendi (Kreis Biberach) auf einer Baustelle mehrere Meter in die Tiefe gestürzt und gestorben.

Gegen 8.30 Uhr am Dienstagmorgen arbeitete der 38-Jährige auf einer Baustelle an einem Rohbau in einem Metallkorb, der in sechs Metern Höhe an einem Kran befestigt war.

Aus bislang unbekannter Ursache lösten sich wohl die Spanngurte, die den Korb hielten. Arbeitskollegen fanden den abgestürzten Mann und setzten sofort einen Notruf ab.

Mehr Themen