Flüchtlinge wohl an Autobahn 3 ausgesetzt

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Ein Schleuser soll sieben Flüchtlinge nach deren Aussage an der niederbayerischen Autobahn 3 ausgesetzt haben. Die fünf Jugendlichen und zwei Männer waren zu Fuß auf einem Standstreifen der Fernstraße unterwegs, als Bundespolizisten sie auf Höhe der Anschlussstelle Iggensbach (Landkreis Deggendorf) aufgriffen, wie die Beamten am Mittwoch mitteilten. Den Angaben nach waren die Flüchtlinge aus Afghanistan, Pakistan und Bangladesch am Dienstag an Bord eines mit Kiwis beladenen Kühllasters nach Deutschland gekommen und an einem Parkplatz ausgestiegen. Der 66-jährige Lastwagenfahrer aus Griechenland gab demnach an, nichts von den Menschen im Laderaum gewusst zu haben.

Die nach eigenen Angaben 14- bis 17-Jährigen wurden dem Jugendamt übergeben, wie es weiter hieß. Die beiden Erwachsenen wurden nach Österreich abgeschoben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen