Finanzvorstand übernimmt Führung der HRE-„Bad-Bank“

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die vom Bund als „Bad Bank“ zur Abwicklung der Hypo-Real-Estate-Altlasten gegründete FMS Wertmanagement bekommt eine neue, verkleinerte Führung. Finanzvorstand Christoph Müller übernimmt im Juli zusätzlich die Aufgaben des Vorstandschefs von Stephan Winkelmeier, der als Vorstandschef zur BayernLB wechselt.

Wie die Abwicklungsanstalt FMS am Dienstag in München weiter mitteilte, rückt für den ausscheidenden Vorstand Frank Hellwig Carola Falkner nach. Die 46-Jährige ist nun für die gesamte Vermögensverwaltung zuständig. Statt drei hat der FMS-Vorstand künftig nur noch zwei Mitglieder.

Die Bundesregierung hatte die staatliche FMS 2010 gegründet, um Geschäfte des zusammengebrochenen Immobilienfinanzierers HRE abzuwickeln. Die FMS übernahm dabei Papiere im nominellen Wert von 175 Milliarden Euro. Das meiste ist schon verkauft, Papiere über 69 Milliarden Euro sind noch übrig. Der Großteil hat sehr lange Laufzeiten oder ist schwer verkäuflich.

Winkelmeier soll ab August die Leitung der BayernLB übernehmen. Die Landesbank gehört mehrheitlich dem Freistaat Bayern, außerdem sind die bayerischen Sparkassen beteiligt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen