Ferstl mit Handverletzung: Saisonstart nicht in Gefahr

Lesedauer: 2 Min
Josef Ferstl auf der Skirennstrecke
Josef Ferstl aus Deutschland auf der Skirennstrecke in Aktion. (Foto: Michael Kappeler/dpa/Archivbild / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der deutsche Skirennfahrer Josef Ferstl hat sich eine Verletzung an der Hand zugezogen und muss einige Zeit pausieren. Der 30-Jährige krachte bei einer Riesenslalom-Trainingseinheit in Sölden gegen ein Tor und zog sich eine „kleine, knöcherne Absprengung am äußeren linken Handgelenk“ zu, wie Teamarzt Manuel Köhne in einer Mitteilung des Deutschen Skiverbandes (DSV) am Donnerstag erklärte. Sein Saisonstart Ende November sei für den Traunsteiner nicht in Gefahr.

Der Super-G-Sieger von Kitzbühel wird nicht operiert, muss das Gelenk aber einige Tage ruhigstellen. „Freilich, ist das jetzt blöd gelaufen“, sagte Ferstl. „Aber da ich Mitte November in Nordamerika wieder in die Vorbereitung einsteigen kann, bin ich sehr zuversichtlich für einen Start in Lake Louise.“ Am 30. November steht in Kanada die erste Abfahrt an - beim Riesenslalom zum Saisonauftakt an diesem Wochenende in Sölden wäre Ferstl ohnehin nicht gestartet.

Mitteilung DSV

Ferstl-Eintrag bei Facebook

Weltcup-Wertung

Homepage Skiweltverband FIS

Nachrichten auf der Homepage des Deutschen Skiverbandes

Athleten Deutscher Skiverband

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen