FC Bayern verlängert Vertrag mit Ersatztorwart Hoffmann

Ron-Thorben Hoffmann
Torwart Ron-Thorben Hoffmann. (Foto: Marco Donato / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der FC Bayern hat den auslaufenden Vertrag mit Ersatztorhüter Ron-Thorben Hoffmann um eine weitere Saison bis zum Sommer 2022 verlängert. Wie die Münchner am Freitag mitteilten, zogen sie fristgerecht zum 30. April eine entsprechende Option. Der 22-Jährige war im Sommer 2015 von RB Leipzig zum deutschen Fußball-Rekordmeister gewechselt. Hoffmann gehört neben Nationaltorwart Manuel Neuer und Alexander Nübel zum Torhüter-Trio der Profis. Zudem stand er in dieser Saison 21 Mal in der Startelf der Bayern-Amateure in der 3. Liga.

© dpa-infocom, dpa:210430-99-418382/2

Mitteilung

Tabelle Bundesliga

Spielplan FC Bayern

Kader FC Bayern

Alle News FC Bayern

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Coronavirus

Inzidenzwert sinkt kontinuierlich - Grenzwert von 100 noch nicht erreicht

Zwar sinkt der Inzidenzwert im Ostalbkreis kontinuierlich. Unter die 100er-Grenze hat er es bislang allerdings noch nicht geschafft. Wie das Landesgesundheitsamt (LGA) am Montag im aktuellen Lagebericht aufführt, liegt die Inzidenz aktuell bei rund 109. Für weitere Lockerungen muss der Wert an fünf Tagen hintereinander unterhalb des Grenzwerts liegen. 

Mit 14 Neuinfektionen steigt die Zahl der Gesamtfälle seit Ausbruch der Pandemie auf 14.

Mehr Themen