Duell: Augsburger „Kopfsache“ und Kölner „Spielglück“

Eintracht Frankfurt - FC Augsburg
Augsburgs Cheftrainer Heiko Herrlich. (Foto: Arne Dedert / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Heiko Herrlich spricht von einer „Kopfsache“. Der Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga spitzt sich zu - und das dürfte beim Duell zwischen dem FC Augsburg und dem 1. FC Köln am heutigen Freitagabend (20.30 Uhr/DAZN) zu spüren sein. Es ist die Auftaktpartie des 31. Spieltags. Für Augsburgs Trainer Herrlich geht es in den letzten vier Runden vor allem auch darum, „die Nervenanspannung auszuhalten“.

AUSGANGSLAGE: Der FCA steht mit 33 Punkten auf Platz zwölf eigentich ganz gut da. Im Umfeld hätten sich viele „in einer gefühlten Sicherheit“ gewähnt, meinte Herrlich. In den letzten drei sieglosen Partien reichte es gerade mal zu einem Punkt, zudem wurde kein Tor erzielt. „Um Spiele zu gewinnen, muss man aber Tore machen“, sagte der ehemalige Stürmer Herrlich. Er plant nun einen großen Schritt. „Wir wollen unbedingt gewinnen, damit Köln uns nicht mehr einholen kann“, sagte der FCA-Coach. Auf zehn Punkte könnte der Vorsprung anwachsen, aber auch bis auf vier Zähler zusammenschrumpfen.

NEUE HOFFNUNG: Nach dem überraschenden 2:1 gegen das Spitzenteam von RB Leipzig sprach Kölns neuer Trainer Friedhelm Funkel davon, dass sich sein Team das „Spielglück zurückerarbeitet“ habe. Der 67-Jährige schwärmte nach seinem ersten Sieg im zweiten Spiel als möglicher FC-Retter von der „Leidenschaft auf dem Platz“. Dieselbe Leistung müsse man in Augsburg erneut auf den Platz bringen, forderte Funkel.

TRUMPF: Ein Mann geht voran. Ex-Nationalspieler Jonas Hector traf gegen Leipzig doppelt. Es war sein erster Bundesliga-Doppelpack. „Ich erwarte von ihm jetzt in jedem Spiel zwei Tore. Da liegt die Latte natürlich ziemlich hoch“, scherzte Funkel. Der 30 Jahre alte Hector ist für Funkel der Leitwolf im Kölner Team: „Er geht voran, er arbeitet über 90 Minuten für die Mannschaft.“

BILANZ: Die Zahlen sprechen für Augsburg. Von den bislang 13 Duellen um Bundesligapunkte gewann Köln nur das erste im Oktober 2011. Seitdem gab es sechs FCA-Siege und sechs Unentschieden.

© dpa-infocom, dpa:210422-99-313776/4

Bundesliga-Spielplan

Bundesliga-Torschützenliste

FCA-Kader

FCA-Spielplan

Bundesliga-Tabelle

Köln-Kader

Köln-Coach Funkel zum Spiel in Augsburg

Pk Herrlich zum Spiel

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Coronavirus - Einkaufen in Tübingen

Corona-Newsblog: Polizei löst verbotene Treffen in Gaststätten auf - auch in Meckenbeuren

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 36.200 (475.324 Gesamt - ca. 429.500 Genesene - 9.651 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 9.651 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 119,1 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 232.200 (3.577.

In Tübingen war es zuletzt möglich, mit einem Tagesticket Freiheiten wie die geöffnete Außengastronomie zu genießen.

Landesregierung beschließt neue Öffnungsschritte für den Südwesten

Die Landesregierung von Baden-Württemberg hat am späten Donnerstagabend eine neue Corona-Verordnung beschlossen. Darin werden zahlreiche Öffnungsschritte festgelegt. 

Die Regelung soll laut Sozialministerium ab Samstag, 15. Mai gelten, wenn die Bundes-Notbremse in einem Landkreis außer Kraft gesetzt wird. Also wenn die Inzidenz an fünf Werktagen hintereinander unter 100 bleibt.

Dann dürfen folgende Einrichtungen öffnen, allerdings nur mit einem Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweis:

Hotels und andere ...

Mehr Themen