Fast eine Million für bessere kommunale Beratung in Pflege

Lesedauer: 1 Min
Melanie Huml
Melanie Huml kommt zu einer Kabinettssitzung in der bayerischen Staatskanzlei. (Foto: Sven Hoppe / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Zur Stärkung kommunaler Beratungsangebote in der Pflege investiert die Staatsregierung 900 000 Euro. Damit können Städte und Gemeinden sogenannte Pflegestützpunkte auf- und ausbauen, bei denen Bürger kostenlos Informationen zu allen Fragen rund ums Thema Pflege bekommen können und Angebote unter einem Dach gebündelt werden sollen. Pflegeministerin Melanie Huml (CSU) erklärte in München dazu: „Da die Bedarfslage regional unterschiedlich ist, können die Kommunen am besten entscheiden, welche Beratungs- und Unterstützungsangebote vor Ort gebraucht werden.“

Weitere Infos zur Förderung

Infos über Pflegestützpunkte

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen