Fast die Hälfte der Doktoranden sind Frauen

Lesedauer: 1 Min
Eine Studentin in einer Bibliothek
Eine Studentin liest in einer Unibibliothek in einem Buch. (Foto: Julian Stratenschulte/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

22 018 Doktoranden haben im vergangenen Jahr an bayerischen Hochschulen den höchsten akademischen Grad angestrebt. 43,5 Prozent davon waren Frauen, wie das Landesamt für Statistik am Dienstag in Fürth mitteilte. Am häufigsten arbeiteten die Promovierenden an einer Doktorarbeit im Bereich Mathematik/Naturwissenschaften (28,9 Prozent). Knapp ein Fünftel forschte im Bereich der Humanmedizin/Gesundheitswissenschaften (19,4 Prozent) und 17,7 Prozent in den Ingenieurwissenschaften.

Rund ein Fünftel der Doktoranden in Bayern kamen aus dem Ausland (20,1 Prozent). Mit der Promotion wird der Doktorgrad erworben; damit kann man eine berufliche Karriere in der Forschung machen. Da die aktuelle Erhebung die erste detaillierte zu Promovierenden in Bayern ist, liegen keine Vergleichszahlen vor.

Bayerisches Wissenschaftsministerium zur Promotion

Mitteilung des Statistischen Landesamts

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen